Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Auf dem Nachhauseweg

23-Jähriger tritt auf junge Frau am Boden ein

Berchtesgaden - Mit erheblichen Verletzungen schleppte sich eine junge Frau am Donnerstagabend zur Polizeiinspektion in Berchtesgaden. Ein Bekannter habe sie verprügelt. Er ist gefasst.

Sie waren gerade auf dem Nachhauseweg. Eine 21-jährige Frau und ihr 23-jähriger Begleiter hatten einen gemeinsamen Abend verbracht. Anstatt zu Hause endete der Abend auf der Polizeiinspektion. Der Mann hatte die Frau verprügelt und beraubt.

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag betrat eine 21-jährige Frau die Polizeiinspektion in Berchtesgaden. Sie blutete und ihr Gesicht war schwer verletzt. Ihren Angaben zufolge war sie von einem Bekannten gegen halb drei Uhr nachts auf dem Nachhauseweg auf offener Straße geschlagen worden. Der Mann habe ihr dann auch noch gewaltsam die Handtasche samt Geldbeutel und Handy entrissen.

Die junge Frau gab bei der Polizei an, ihrem Bekannten aufgeholfen zu haben, weil er gestürzt war. Plötzlich griff er sie an. Vollkommen unvermittelt schlug er auf die wehrlose junge Frau ein. Selbst als sie schon am Boden der Von-Hindenburg-Allee lag, trat er mit dem Fuß gegen den Kopf seines hilflosen Opfers. 

Sofort leiteten die Beamten eine Fahndung nach dem Schläger ein. Bereits nach wenigen Minuten konnte die Polizei den Mann in der Nähe des Tatortes stellen. Die geraubte Geldbörse und auch das Handy der 21-Jährigen hatte er bei sich.

Jetzt ermittelt die Kripo Traunstein. Der junge Mann soll im Laufe des Freitags wegen schweren Raubes dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

can

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glätte-Gefahr: Schneeregen und Frost zum Wochenausklang 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
Glätte-Gefahr: Schneeregen und Frost zum Wochenausklang 
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Wegen sexuellen Missbrauchs eines Schutzbefohlenen hat das Bistum Würzburg einen Priester im Ruhestand angezeigt.
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Zehn Jahre Qualmfreie Kneipen: Der Rauch ist verflogen
Vor zehn Jahren wurde in Bayern das Rauchverbot beschlossen. Nach anfänglich erbittertem Widerstand haben sich Wirte und Gäste mittlerweile auch ohne Aschenbecher …
Zehn Jahre Qualmfreie Kneipen: Der Rauch ist verflogen
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bei der Kontrolle eines Autofahrers in Passau haben Polizisten am frühen Mittwochmorgen zwei Kängurus im Fahrzeug gefunden.
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs

Kommentare