Nachwuchs im Wald: Jägerappell an Hundebesitzer

München - Rehe, Füchse und Fasane haben gerade Nachwuchs bekommen. Um die Tierkinder zu schützen, appelliert der bayerische Jagdverband nun an die Vernunft der Hundehalter.

Der Bayerische Jagdverband appelliert an Hundehalter, in den nächsten Wochen ihre Tiere an die Leine zu nehmen und damit auf den Nachwuchs von Wildtieren Rücksicht zu nehmen. Seit Ende Mai bringen Rehe, Füchse, Fasane und Rebhühner auf Wiesen, Feldern und in Wäldern ihre Jungtiere zur Welt, wie der Verband am Dienstag mitteilte. “In vielen Bereichen ist eine Leine sicherlich angebracht“, sagte ein Verbandssprecher.

Gerade in den ersten Wochen könnte sich der Nachwuchs gegen freilaufende Hunde kaum schützen oder vor ihnen flüchten. “Die Halter kriegen im Zweifel gar nichts mit, wenn der Hund für drei Minuten weg ist“, sagte der Sprecher.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare