+
Bei "Jugend forsch": Maximilian Stegemeyer (17) aus Pfaffenhofen an der Ilm hat berechnet, ob das Punktevergabesystem beim Skispringen gerecht ist.

Die Landessieger des Wettbewerbs

„Jugend forscht“: Nachwuchs-Wissenschaftler ausgezeichnet

München - Ein selbstbremsendes Bobbycar und Schwarzkümmelöl gegen Zecken: Beim Schülerwettbewerb „Jugend forscht“ sind 15 Nachwuchs-Wissenschaftler in München ausgezeichnet worden.

Die Landessieger dürfen ihre Projekte vom 29. Mai bis 1. Juni beim Bundeswettbewerb in Künzelsau in Baden-Württemberg vorstellen.

Zu den Gewinnern gehört Maximilian Stegemeyer (17) aus Pfaffenhofen an der Ilm. Der Gymnasiast hat berechnet, ob das Punktevergabesystem beim Skispringen gerecht ist. Sein Ergebnis: „Die Sportler, die Punkte bekommen, erhalten etwa 30 Prozent zu viel, und denjenigen Sportlern, denen Punkte abgezogen werden, werden etwa 30 Prozent zu viel abgezogen.“ Aber insgesamt sei das Punktesystem „eine sinnvolle Maßnahme“. Einen Sonderpreis bekam zum Beispiel Markus Reichel (15) aus Forchheim. Er hat ein selbstbremsendes Bobbycar entwickelt - weil die Buben in der Nachbarschaft so oft gegen Zäune gefahren sind.

„Jugend forscht“ ist der größte Jugendwettbewerb für Naturwissenschaften und Technik. Er fördert besondere Leistungen und Begabungen in diesen Bereichen. In diesem Jahr findet er zum 49. Mal statt. In Bayern gab es in diesem Jahr etwa 2000 Teilnehmer.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare