Nagelneuen Sportwagen zu Schrott gefahren

Berg - Seinen nagelneuen Sportwagen im Wert von 180.000 Euro hat ein Geschäftsmann aus der Nähe von Torgau (Sachsen) zu Schrott gefahren.

Der 52-Jährige hatte nach Angaben der Polizei vom Mittwoch am Vortag auf der A9 kurz nach der Landesgrenze bei Berg (Landkreis Hof/Saale) eine größere Wasserlache nicht erkannt. Durch Aquaplaning geriet sein Wagen trotz modernster Technik außer Kontrolle und prallte gegen die Betongleitwand in der Mitte der Autobahn.

Von dort schleuderte das Auto quer über die Fahrbahn Richtung Süden und durchbrach die Leitplanke. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden liegt bei rund 190.000 Euro.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare