Navi wählt gefährliche Route  - 51-Jähriger übernachtet neben Auto

Vilshofen - Eigentlich wollte ein 51-Jähriger bloß Brennholz holen. In sein Navigationsgerät gab er die Zieladresse in Zaundorf (bei Holzkirchen) ein. Doch der vorgegebene Weg war voller Tücken - und brachte den Pechvogel in große Not.

Weil er seinem Navigationsgerät zu sehr vertraute, ist ein 51 Jahre alter Autofahrer bei Vilshofen (Landkreis Passau) in große Schwierigkeiten geraten. Der Mann musste in der Nacht zu Sonntag sein Auto mit einem Seil an einem Baum festbinden, da es sonst einen abfallenden Forstweg hinuntergerutscht wäre, wie die Polizei in Vilshofen am Montag mitteilte. Eigentlich hatte er in Zaundorf bei Holzkirchen Brennholz holen wollen. Sein Navi leitete ihn stattdessen auf den gefährlichen Weg bei Vilshofen. Der Pechvogel übernachtete bei seinem Wagen und alarmierte am Sonntagmorgen die Feuerwehr. Sie konnte ihn und sein Auto retten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare