Navi wählt gefährliche Route  - 51-Jähriger übernachtet neben Auto

Vilshofen - Eigentlich wollte ein 51-Jähriger bloß Brennholz holen. In sein Navigationsgerät gab er die Zieladresse in Zaundorf (bei Holzkirchen) ein. Doch der vorgegebene Weg war voller Tücken - und brachte den Pechvogel in große Not.

Weil er seinem Navigationsgerät zu sehr vertraute, ist ein 51 Jahre alter Autofahrer bei Vilshofen (Landkreis Passau) in große Schwierigkeiten geraten. Der Mann musste in der Nacht zu Sonntag sein Auto mit einem Seil an einem Baum festbinden, da es sonst einen abfallenden Forstweg hinuntergerutscht wäre, wie die Polizei in Vilshofen am Montag mitteilte. Eigentlich hatte er in Zaundorf bei Holzkirchen Brennholz holen wollen. Sein Navi leitete ihn stattdessen auf den gefährlichen Weg bei Vilshofen. Der Pechvogel übernachtete bei seinem Wagen und alarmierte am Sonntagmorgen die Feuerwehr. Sie konnte ihn und sein Auto retten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.