Teuer verfahren!

Navi führt Lastwagenfahrer in frischen Teer

Als ein Lastwagenfahrer von der A92 ins Gewerbegebiet in Plattling fahren will, verlässt er sich blind auf sein Navi. Doch dann läuft alles anders als geplant. 

Plattling - Ein Lastwagenfahrer hat sich auf sein Navi verlassen, dabei aber eine Baustellenabsperrung missachtet - und ist schließlich auf einer frischen Teerdecke gelandet. Der Fahrer wollte von der Autobahn 92 kommend ins Gewerbegebiet in Plattling (Landkreis Deggendorf) fahren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die vom Navigationsgerät empfohlene Anschlussstelle war jedoch wegen Bauarbeiten gesperrt. Das kümmerte den Fahrer allerdings nicht. Es sei ihm „irgendwie“ gelungen, die Absperrung zu umfahren - und auf die frisch geteerte Ausfahrspur zu kommen.

Die Polizei mussten den Mann am Donnerstag zurück auf die Autobahn lotsen. Auf ein Bußgeld könnte nun noch eine größere Rechnung folgen, falls die Teerdecke nachgebessert werden muss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare