+
Dieser Unfall hätte sich verhindern lassen können: Wenn ein Mann auf sein Navi gehört hätte.

16.000 Euro Schaden

Navi ignoriert: Mann verursacht Karambolage

Rattenkirchen/Haun - Eine Karambolage mit drei Fahrzeugen hat sich am Dienstag auf der B 12 bei Rattenkirchen ereignet. Der Grund: Ein Mann hörte nicht auf sein Navi.

16.000 Euro Schaden entstand am Dienstagnachmittag bei einer Karambolage mit drei Fahrzeugen. Dabei hätte sich der Unfall ohne weiteres verhindern lassen können. Wenn ein 42-jähriger VW-Fahrer auf sein Navigationsgerät gehört hätte.

Gegen 15 Uhr war der Mann aus Ascha im Kreis Straubing-Bogen mit seinem Pkw auf einer Parallelstraße zur B 12 unterwegs. An der Auffahrt zur B 12 bei Rattenkirchen/Haun wollte er in Richtung Mühldorf weiterfahren. Dabei folgte der Fahrer laut Polizei jedoch nicht den Anweisungen seines Navis. Ein folgenschwerer Fehler: Statt nach rechts bog er nach links in die B 12 ein. Dabei krachte er mit einem Krankentransporter zusammen, der wiederum gegen einen Lkw schleuderte.

Alle Fahrer waren bei dem Unfall angeschnallt, niemand wurde verletzt.

Fahrer ignoriert Navi - Karambolage

Fahrer ignoriert Navi - Karambolage

cap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare