Polizei hilft ihr aus Wiese

18-Jährige landet am Bodensee statt in Garmisch

Sigmarszell - Eine 18-jährige Fahranfängerin sollte sich besser ein neues Navigationsgerät kaufen: Ihres lotste sie fast 150 Kilometer weit weg von ihrem Ziel - in eine Wiese.

Orientierungssinn ist augenscheinlich keine Stärke einer 18-järhigen Fahranfängerin aus Coburg. Dumm nur, wenn das Navigationsgerät sich genauso wenig auskennt. Die junge Frau wollte in der Nacht zum Donnerstag von Coburg nach Garmisch fahren. Dabei hat sie blind auf ihr Navigationsgerät verlassen.

Doch das schickte sie auf Abwege: Statt wie geplant in Garmisch-Partenkirchen endete der Ausflug in einer Wiese bei Sigmarszell (Kreis Lindau) am Bodensee. Das ist fast 150 Kilometer weit weg vom eigentlichen Ziel. Als sich die junge Frau dann auch noch in der nassen Wiese vollends festgefahren hatte, rief sie völlig aufgelöst den Notruf.

Ortung über das Handy

Die Polizei ortete die Autofahrerin irgendwo im Nirgendwo über ihr Handy. Erst dann konnte ein Abschleppdienst ihren Wagen aus der Wiese ziehen. Ob jetzt die 18-jährige Fahranfängerin oder doch der Hersteller des orientierungslosen Navigationsgeräts für die Bergungskosten und den Schaden an der Wiese aufkommt,  bleibt ungewiss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nürnberger Fastnacht geht trotz Drogenskandal weiter
Nürnberg - Nürnbergs Narren wollen sich trotz der Drogenaffäre in ihren Reihen den Spaß an der Fastnacht nicht verderben lassen. Die Faschingsprinzessin macht einfach …
Nürnberger Fastnacht geht trotz Drogenskandal weiter
Neue Mikrozensus-Befragung in Bayern hat begonnen
München - Auch in diesem Jahr wird in Bayern wieder der Mikrozensus erhoben. Rund 60.000 Haushalte werden per Zufallsprinzip ausgewählt und zu ihrer wirtschaftlichen und …
Neue Mikrozensus-Befragung in Bayern hat begonnen
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Mörnsheim - Der kleine Dominik ist schwer krank und benötigt dringend eine Stammzelltransplantation. Am 21. Januar findet nun in Mörnsheim im Landkreis Eichstätt eine …
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Kollision zweier Schulbusse in Donauwörth - Zehn Kinder verletzt
Donauwörth - Bei einem Verkehrsunfall mit zwei voll besetzen Schulbussen sind in Nordschwaben zehn Kinder leicht verletzt worden.
Kollision zweier Schulbusse in Donauwörth - Zehn Kinder verletzt

Kommentare