Navi-Panne: Autofahrer bleibt im Wald stecken

Weißenbrunn - Weil er seinem Navigationsgerät blind vertraut hat, ist ein Autofahrer in Bayern mitten im Wald steckengeblieben. Die Ansagen hatten den 25-Jährigen am Samstag über teils unbefestigte Waldwege gelenkt.

Seine Fahrt endete an einem Abgrund nahe Weißenbrunn in Oberfranken, wo es nicht mehr weiter ging. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam das Auto wegen des aufgeweichten Bodens aber auch keinen Meter mehr zurück. Ein Abschleppdienst befreite den Mann aus seiner misslichen Lage.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare