+
„Zum Wohle deutsch. Volksgenossen“, steht auf dieser Tafel. Das ist Nazi-Rhetorik. 

Nazi-Rhetorik

Nazi-Inschrift an Haus jahrzehntelang nicht aufgefallen

Nürnberg - Jahrzehntelang ist eine Inschrift mit Nazi-Ideologie an einem Haus nicht aufgefallen. Dabei bedienen sich rechte Partien wie die NPD auch heute noch diese Vokabulars.

Eine Inschrift mit Nazi-Ideologie an einem Wohnhaus in Nürnberg ist seit Jahrzehnten nicht aufgefallen. An dem Haus im Stadtteil Eibach steht unter anderem: „Zum Wohle deutsch. Volksgenossen.“ Die Rechtsextremismus-Expertin Birgit Mair sagte: „Das ist NS-Rhetorik. Solche Tafeln sind Sinnbild für die Ideologie, die zum Holocaust geführt hat.“ 

Die Nazis hätten nach den Nürnberger Rassegesetzen von 1935 mit Begriffen wie „Volksgenossen“ oder „Volksgemeinschaft“ systematisch Juden sowie Sinti und Roma ausgegrenzt. Auch heute noch bedienten sich rechte Parteien wie die NPD solchen Vokabulars. Zuerst hatten die „Nürnberger Nachrichten“ (Dienstag) über die Inschrift berichtet. Nun soll eine erklärende Tafel dazu aufgestellt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare