+
„Zum Wohle deutsch. Volksgenossen“, steht auf dieser Tafel. Das ist Nazi-Rhetorik. 

Nazi-Rhetorik

Nazi-Inschrift an Haus jahrzehntelang nicht aufgefallen

Nürnberg - Jahrzehntelang ist eine Inschrift mit Nazi-Ideologie an einem Haus nicht aufgefallen. Dabei bedienen sich rechte Partien wie die NPD auch heute noch diese Vokabulars.

Eine Inschrift mit Nazi-Ideologie an einem Wohnhaus in Nürnberg ist seit Jahrzehnten nicht aufgefallen. An dem Haus im Stadtteil Eibach steht unter anderem: „Zum Wohle deutsch. Volksgenossen.“ Die Rechtsextremismus-Expertin Birgit Mair sagte: „Das ist NS-Rhetorik. Solche Tafeln sind Sinnbild für die Ideologie, die zum Holocaust geführt hat.“ 

Die Nazis hätten nach den Nürnberger Rassegesetzen von 1935 mit Begriffen wie „Volksgenossen“ oder „Volksgemeinschaft“ systematisch Juden sowie Sinti und Roma ausgegrenzt. Auch heute noch bedienten sich rechte Parteien wie die NPD solchen Vokabulars. Zuerst hatten die „Nürnberger Nachrichten“ (Dienstag) über die Inschrift berichtet. Nun soll eine erklärende Tafel dazu aufgestellt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare