Großbrand in Oberau: Familie verliert ihre Wohnung

Großbrand in Oberau: Familie verliert ihre Wohnung
+
Der angeklagte Kaminkehrermeister bat im Ausbildungszentrum in der Oberpfalz zum „Arier-Test“. (Symbolbild)

Mitgeschnittene Videos

Nazi-Skandal: Kaminkehrer lässt Minderjährige zum „Arier-Test“ antreten - jetzt steht die Bestrafung fest

Weil er mit seinen Schülern ein verbotenes Nazi-Lied intonierte und sie zum „Arier-Test“ antreten ließ, wird ein Kaminkehrermeister jetzt bestraft.

Mühlbach - Martin H. (50) muss 8400 Euro Geldstrafe zahlen. Durch mitgeschnittene Videos aus dem Kaminkehrer-Ausbildungszentrum im oberpfälzischen Mühlbach war die Nazi-Affäre im Februar ans Licht gekommen. 

Lesen Sie zudem: Chemnitzer „Hetzjagd“ - Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Übergriff auf 15-Jährige

Zu sehen war darin, wie Martin H. im Tonfall Adolf Hitlers NSDAP-Parolen anstimmte, die teils Minderjährigen zum Mitsingen des Horst-Wessel-Liedes animierte und einen kritisch eingestellten Lehrling bloßstellte. Auf die Frage, warum er das tue, sagte Martin H. laut Anklage bloß: „Dies ist meine Einstellung.“ Bereits zuvor soll der aus Oberfranken stammende Schornsteinfegermeister Ausländer beschimpft haben.

Angeklagter wollte vom Dach springen

Das Amtsgericht Neumarkt ließ den Mann gestern mit einem Eil-Prozess ohne jede Beweisaufnahme davonkommen. „Ich kann es mir bis heute nicht erklären, warum ich auf diese Weise ausgetickt bin“, jammerte Martin H. Er habe vom Dach springen wollen, die größte Strafe sei ohnehin das Unterrichtsverbot, das ihm nach Bekanntwerden der Videos erteilt worden sei.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Hitlergruß und Volksverhetzung - Zwölf Strafverfahren nach Trauermarsch in Köthen

Der Richter hielt H. die Wirkung des Alkohols und eine frühe Selbstanzeige zugute. Es sei aber unentschuldbar, dass er ein solches Verhalten vor Heranwachsenden gezeigt habe. Die Kaminkehrer-Innung prüft nun, ob ihm die Lizenz entzogen werden muss.

tz/mm

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiter stürzt fünf Meter in die Tiefe
Ein 41-Jähriger wurde bei einem Arbeitsunfall in Krumbach im Landkreis Günzburg schwer verletzt.
Bauarbeiter stürzt fünf Meter in die Tiefe
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich dazu und klagt über „Sippenhaft“
Im BMW-Werk Landhut kam es zu rechtsradikalen Vorfällen. Ein „Sieg Heil“-Gruß und ein Hitler-Gedenkbild sorgen für Aufsehen. Das sagt das Unternehmen zu den Ereignissen.
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich dazu und klagt über „Sippenhaft“
Einbrecher erbeuten Messgeräte: Bereits dritter Fall in einem Jahr
Sie haben es auf spezielle Messgeräte abgesehen: Die Polizei vermutet hinter einem Einbruch in Wackersdorf in der Oberpfalz eine international tätige Bande.
Einbrecher erbeuten Messgeräte: Bereits dritter Fall in einem Jahr
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Star-K ochFrank Rosin und …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion