Namensstreit

„Negerball“ wird umbenannt – Skandal-Fasching im Bayerischen Wald

  • schließen

Beleidigend, herabwürdigend, rassistisch? Eine alljährliche Faschingsfeier in Niederbayern ist viele Jahre lang „Negerball“ genannt worden. Das ändert sich jetzt. 

Kirchberg - Der traditionelle Faschingsball im niederbayerischen Raindorf, das zur Gemeinde Kirchberg im Wald (Landkreis Regen) gehört, wurde zum Aufregerthema im Internet. Medien griffen das Thema auch überregional auf. Der Auslöser für den Streit: der provokante Name „Negerball“. Den Veranstaltern wurde vorgeworfen, dass der Titel rassistisch sei. Rechte Kreise mischten sich insbesondere auf Facebook in die Diskussion ein – mit gegensätzlicher Meinung. 

Dabei ist der Ursprung des Balls durchaus wohltätig: Wie die Passauer Neue Presse berichtet, organisierten ihn 1981 erstmals Jugendgruppen aus den Pfarreien Kirchberg, Rinchnach und Kirchdorf. „Jugend tanzt für Afrika“ hieß die Spendenaktion bei der Premiere. Seitdem kam eine Viertelmillion Euro für Hilfsprojekte in Afrika zusammen. 

Schnell bekam die alljährliche Faschingsfeier Kultstatus im Bayerischen Wald – und den Spitznamen „Negerball“. Den übernahm dann der Veranstalter „KiRiKi“ und ließ ihn ebenfalls auf Plakate drucken. 

Der Name der Faschingsfeier sei nicht beleidigend

Auch die BR-Sendung „quer“ berichtete bereits in der vergangenen Faschingssaison über den ungewöhnlichen Namen des Balls. Damals rechtfertigte sich einer der Organisatoren vor der TV-Kamera: „Jetzt in eine Ecke gestellt zu werden, als rassistisch beschimpft zu werden, das tut natürlich schon weh.“ Die von den „quer“-Reportern befragten Gäste meinten, dass „Negerball“ nicht in einem negativen Kontext und auch nicht beleidigend zu verstehen sei. Die Kritiker außerhalb der Gemeinde würden alles dramatisieren. 

Eine kritische Passantin hielt dagegen: „Das ist für mich von oben herab: Ich darf die Leute Neger nennen, weil ich für sie spende?“ Dennoch bleibe es herabwürdigend.  

Nun also reagierten die Veranstalter auf die Kritik und änderten den Namen in „Megaball“. Die Narren werden weiterfeiern – nun auch politisch korrekt. 

 

Der Begriff „Neger“ in Bayern - lesen Sie dazu auch: 

mag

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben auf der A9 in Bayern. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Nach dem Besuch von Verkehrsminister Scheuer in Rosenheim überwiegt vor Ort die Enttäuschung. Aus Österreich kommt hingegen Lob für das Bekenntnis des Ministers zum …
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Wetter in Bayern: Blitzeis-Gefahr durch Schnee- und Regenmix
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Blitzeis-Gefahr durch Schnee- und Regenmix

Kommentare