Spaziergänger halten Puppe für totes Baby

Neu-Ulm - Eine auf einer Parkbank vergessene Puppe hat am Mittwoch für Aufregung bei der Neu-Ulmer Polizei gesorgt. Die Beamten gingen davon aus, dass es sich um ein totes Baby handele.

Ein Spaziergänger hatte in der Nähe der Donau eine Tasche mit einer nach Polizeiangaben “unglaublich lebensechten“ Puppe entdeckt und vermutet, es handele sich um ein totes Baby.

Sogar die alarmierten Einsatzleute von Polizei und Rettungsdienst gingen zunächst von einem toten Säugling aus.

Erst als die Kripo hinzugezogen und das vermeintliche Kind näher betrachtet wurde, bemerkten die Beamten den Irrtum. Wem die Puppe gehört, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare