Neuanfang: Neue Lunge, neues Leben

München - Alles auf Anfang: Acht Menschen erzählen zu Ostern von ihrer "Auferstehung". Wie Jochen Wolf, dessen zweites Leben mit einer neuen Lunge begann.

Eigentlich heißt es, das Beste komme zum Schluss. Aber das stimmt nicht, sagt Jochen Wolf*, 43, aus München. „Das Beste kommt nach dem Schluss.“ Nach dem Schluss, das bedeutet für ihn: nach seiner Lungentransplantation. In seinem zweiten Leben.

Jochen Wolf, ein hochgewachsener Mann mit klaren, blauen Augen, leidet seit seiner Geburt unter Mukoviszidose, einer Stoffwechselerkrankung. Sein Körper produziert zähen Schleim, der sich in seinen Atemorganen festsetzt. Teile der Lunge sterben nach und nach ab. Irgendwann konnte Jochen Wolf nachts nur noch mit Atemmaske schlafen. Er brauchte eine neue Lunge. 2005 ließ er sich auf die Empfängerliste für Spenderorgane setzen. Es ging nicht anders, wenn er leben wollte. Jochen Wolf wollte leben.

Am Nikolaustag 2006 bekam Jochen Wolf eine neue Lunge – und damit sein zweites Leben. Seine Freunde, Kollegen, seine Eltern zitterten mit ihm. Wäre er gestorben, wäre auch ein Teil in ihren Herzen gestorben. „Eine Organtransplantation ist, wie wenn man einen Stein ins Wasser wirft“, sagt Wolf. So etwas zieht Kreise. Alles lief gut. So wurde mehr als einem Menschen geholfen. Jochen würde sich freuen, gäbe es mehr Spender. „Jeder sollte sich fragen, würde ich selbst ein Organ annehmen? Wenn ja – spenden!“

Jochen Wolf sieht seine Lunge nicht als Fremdkörper. „Das ist meine Lunge“, sagt er. Dank ihr kann er endlich wieder Tischtennis spielen, das ist eine Leidenschaft von ihm. Jochen Wolf ist frühpensioniert: Mit zu viel Berufsstress würde er seine Gesundheit riskieren. Die Zeit, die er gewonnen hat, widmet er anderen: Er engagiert sich in Selbsthilfevereinen.

Mit seinen 43 Jahren hat er die statistische Lebenserwartung schon lange übertroffen: Sie liegt bei 35. Auch privat gibt es in seinem Leben einen Neuanfang: Julia. Im Frühjahr 2011 lernte er die Kinderkrankenschwester und Pflegepädagogin kennen. Im Sommer werden er und Julia heiraten. Was sie am meisten an ihm schätze? „Man merkt ihm jeden Tag an, dass er leben möchte.“

Julia Vanessa Bewerunge

* Name geändert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führ zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.