Freistaat investiert rund 60 Millionen Euro

Neue Ausstattung für Polizei: kugelsichere Westen und Helme

Die bayerische Polizei wird aufgerüstet. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä stellen am Freitag (11.30 Uhr) die neue Schutzausstattung vor.

München - Dazu zählen erstmals schusssichere Helme auch für Streifenpolizisten sowie neue kugelsichere Westen. Die Westen bestehen aus mehreren Elementen, die je nach Einsatzlage miteinander kombiniert werden. Auch die Streifenwagen werden ein wenig umgerüstet: Neue Kofferraumeinbauten mit Schubfächern sollen es den Beamten ermöglichen, binnen weniger Augenblicke an ihre Ausrüstung zu kommen.

Für die Ausstattung aller Streifenwagenbesatzungen mit der neuen Schutzausrüstung gibt der Freistaat rund 60 Millionen Euro aus. Dies gehört zu einem Maßnahmenkonzept, das die Staatsregierung angesichts der gestiegenen Bedrohungslage vor allem durch islamistische Terroristen 2016 beschlossen hat.

Geplant ist auch die Anschaffung zusätzlicher gepanzerter Fahrzeuge. Ab 2019 sollen die Beamten zudem neue Pistolen bekommen. Zur Stärkung der Polizei will die Staatsregierung bis 2020 jedes Jahr 500 zusätzliche Beamte einstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare