+
Tina-Christin Rüger (M.)  ist die neue Bierkönigin.

Sieg gegen vier Mitbewerberinnen

Neue Bierkönigin kommt aus Oberfranken

München/Kronach - Bayerns neue Bierkönigin heißt Tina-Christin Rüger und kommt aus dem oberfränkischen Kronach. Die 25-Jährige setzte sich am späten Dienstagabend in München gegen vier Mitbewerberinnen durch.

Die Oberfränkin ist damit die fünfte Bayerische Bierkönigin. Wie der Bayerische Brauerbund mitteilte, überzeugte die wortgewandte Rettungsassistentin sowohl Jury als auch Gäste beim Finale mit ihrem Wissen rund um die bayerische Bierkultur.

Brauerpräsident Friedrich Düll gratulierte: „Die Bierregion Oberfranken hatte in den vergangenen Jahren immer hoffnungsvolle Kandidatinnen im Finale. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Bierkrone von einer Oberfränkin getragen wird.“ Ihren ersten Termin im neuen Amt wollte Tina-Christin Rüger bereits am Mittwoch absolvieren: Ein Antrittsbesuch bei Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU).

dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare