+
BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk.

Neue Erhebung des Bayerischen Roten Kreuzes

Rettungskräfte klagen: Gewalt an der Tagesordnung

München - Aggression und Gewalt gehören für viele Rettungskräfte mittlerweile zum Berufsalltag. Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK).

In 180 Fällen wurden Rettungskräfte demnach im vergangenen Jahr verbal oder körperlich angegangen. „Die Dunkelziffer liegt deutlich höher“, sagte BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk am Mittwoch in München. Ursachen der Gewalt seien häufig Alkoholkonsum oder Drogenmissbrauch. Dabei handele es sich keinesfalls um ein Großstadtphänomen: „Wir sind mit diesem Problem in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“ Das BRK setzt deshalb auf zusätzliche Lehrgänge zu Deeskalationsmaßnahmen und fordert außerdem, Gewalt gegen Einsatzkräfte stärker nach dem Strafgesetzbuch zu ahnden.

dpa

Meistgelesene Artikel

BMW-Testfahrer rast Schwiegermutter mit Prototyp in den Tod - er muss hinter Gitter
BMW-Chefentwickler Torno Y. nahm seine Schwiegermutter mit auf eine Testfahrt. Sie war ebenso autobegeistert wie er. Doch für die Dame endete die Fahrt tödlich. Nun …
BMW-Testfahrer rast Schwiegermutter mit Prototyp in den Tod - er muss hinter Gitter
Mann überschüttet Krankenpfleger mit Benzin und versucht, ihn anzuzünden - Verdächtiger gefasst
Ein Mann hat in einer Klinik in Wasserburg einen Pfleger mit Benzin übergossen und versucht, ihn anzuzünden. Dann flüchtete der Täter - jetzt hat er sich gestellt.
Mann überschüttet Krankenpfleger mit Benzin und versucht, ihn anzuzünden - Verdächtiger gefasst
Jäger stürzt 50 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer - es folgt eine komplizierte Rettungsaktion
Im Bergwald-Gebiet im Vorderen Steinbachtal erlebte ein Jäger einen echten Horror-Sturz. Es war ein aufwendiger Rettungseinsatz nötig.
Jäger stürzt 50 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer - es folgt eine komplizierte Rettungsaktion
Nachbar stach zu: Eigentlich wollte er hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
In Mühldorf am Inn ist am Dienstagabend (19. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 46-Jähriger soll einen 57-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben.
Nachbar stach zu: Eigentlich wollte er hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot

Kommentare