+

Neue Kita-Streiks in ganz Bayern geplant

München - In der kommenden Woche sollen kommunale Kindertagesstätten in ganz Bayern bestreikt werden.

Laut Dienstleistungsgewerkschaft ver.di vom Freitag in München bleiben vom 15. bis zum 17. Juni Einrichtungen in insgesamt acht bayerischen Städten geschlossen. Die Beschäftigten demonstrieren mit den Arbeitsniederlegungen für einen besseren Gesundheitsschutz und eine höhere Einordnung in die Entgeltgruppen des öffentlichen Dienstes.

Bereits in den vergangenen Wochen hatte es Streiks unter anderem in München und Nürnberg gegeben. Nach Angaben von ver.di betreffen die Arbeitsniederlegungen vom kommenden Montag bis Mittwoch vor allem Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Auch in München werde gestreikt, jedoch blieben dort alle Kitas geöffnet. "Wir bestreiken hier nur Einrichtungen, bei denen Kinder und Eltern nicht unmittelbar betroffen sind", sagte ver.di-Fachbereichsleiterin Brigitte Zach. Geschlossen blieben etwa Jugend-oder Sozialdienste. Zusätzlich sollen am Montag Kindertagesstätten in Regensburg und Augsburg bestreikt werden.

Am Mittwoch seien weitere Arbeitsniederlegungen in Regensburg und Würzburg geplant. In der Zeit vom 22. bis zum 24. Juni sollen die Streiks dann auch Niederbayern betreffen. Dies aber stehe noch nicht endgültig fest, so Zach.

Die Streiks seien abhängig von den laufenden Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern. Der kommunale Arbeitgeberverband in Bayern nannte die Ankündigung "unverhältnismäßig". Geschäftsführer Armin Augat sagte, viele Eltern seien verärgert und würden teils in existenzielle Bedrängnis gebracht, da viele auf die Betreuung ihrer Kinder angewiesen seien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare