"Wieder großflächige Niederschläge"

Tief mit neuem Regen zieht nach Bayern

München - Bayern drohen zum Ende der Woche neue starke Regenfälle. Meteorologen prophezeien im schlimmsten Fall eine ähnliche Schlechtwetterfront wie in den vergangenen Wochen.

Gerade sind die Ausmaße des verherenden Hochwassers in Bayern einigermaßen deutlich geworden, drohen zum Ende der Woche erneut starke Regenfälle. „Bis Sonntag nimmt das Gewitterrisiko deutlich zu - und zwar überall. Das werden in unserem Sprachgebrauch Unwetter“, sagte Meteorologe Volker Wünsche am Freitag in München. Die Gewitter brächten örtlich innerhalb kürzester Zeit mehr als 35 Liter pro Quadratmeter Regen mit sich und „das kann auch durchaus mehr sein“. Besonders schwierig werde der Zeitraum von Sonntagnachmittag bis zum Montag. Da sei es möglich, dass innerhalb von nur zwölf Stunden Niederschläge von mehr als 40 Litern pro Quadratmeter fallen. „Da kommt wirklich wieder was auf uns zu.“

Im ungünstigsten Fall könnte sich das von Frankreich aufziehende Tief ähnlich verhalten wie die Schlechtwetterfront der letzten Wochen - selbst dann aber werde nicht so viel Niederschlag fallen.

Der Deutsche Wetterdienst wird am Wochenende Unwetterwarnungen herausgeben, kündigte Wünsche an. „Darauf sollte man auch achten.“ Erst von Dienstag an werde sich das Wetter wieder beruhigen. Dann erwartet der Experte Sonne und sommerliche Temperaturen in Bayern.

Hier geht's zum aktuellen Wetterbericht.

Schock-Fotos: Land unter im Kreis Deggendorf

Schock-Fotos: Land unter im Kreis Deggendorf

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare