Verdi kündigt Kampf an

Neue Warnstreiks im Einzelhandel in Sicht

Die Tarifverhandlungen im bayerischen Einzelhandel sind zum zweiten Mal ergebnislos vertagt worden. Was Verdi fordert und wie es weiter geht.

München - Die Gewerkschaft Verdi lehnte das nachgebesserte Angebot der Arbeitgeber am Mittwoch ab, wie der Handelsverband Bayern mitteilte. Die Arbeitgeber bieten heuer eine Lohnerhöhung um 1,5 Prozent und im kommenden Jahr ein weiteres Prozent mehr an. In der zweiten Runde ergänzten sie das um eine jährliche Einmalzahlung von 150 Euro, was die Gewerkschaft ablehnte.

Verdi kündigte weitere „Arbeitskampfaktivitäten“ an, die aber nach Möglichkeit nicht die Kunden treffen sollen, sondern die Unternehmen. Schon nach der ersten Verhandlungsrunde hatte es Warnstreiks gegeben. Die Gewerkschaft fordert einen Euro mehr pro Stunde für die Beschäftigten sowie 100 Euro mehr im Monat für Auszubildende. Handelsverbands-Geschäftsführer Bernd Ohlmann warf der Gewerkschaft „Mauertaktik“ vor. Verdi-Verhandlungsführer Hubert Thiermeyer dagegen sagte, Einmalzahlungen seien „der völlig falsche Weg im Kampf gegen die Altersarmut“. Die Verhandlungen sollen am 7. Juli fortgesetzt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Ein schlimmer Unfall hat einen 15-Jährigen in der Oberpfalz das Leben gekostet. Der Junge war an einer Kreuzung zu unaufmerksam.
Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Eine Unachtsamkeit beim Parken ist einer Frau in Franken zum tödlichen Verhängnis geworden - sie wurde von ihrem eigenen Wagen überrollt.
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Eine Ziege auf Abwegen: Flöckchens gefährlicher Ausflug in den Steinbruch hatte bundesweit Tierfreunde gerührt. Jetzt hat das Tier ein neues Zuhause.
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon
Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden haben einen Wanderer gerettet, der in Dunkelheit in Not geraten und offensichtlich überfordert war.
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon

Kommentare