Neuer Besucherrekord in Bayern

München - Bayern mit seinen touristischen Attraktionen hat im vergangenen Jahr einen neuen Besucherrekord verzeichnet. Fast 28,3 Millionen Gäste reisten in den Freistaat, 7,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das teilte Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Landesamtes am Montag mit. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 3,6 Prozent auf knapp 77,9 Millionen. “Rechtzeitig zum Beginn der Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen geht die erste Goldmedaille an den Bayerntourismus“, kommentierte Zeil das Rekordjahr. Die gute konjunkturelle Lage habe auch der Tourismuswirtschaft einen Boom beschert. Als Wintersportland setze Bayern auch mit der Ski-WM in Garmisch Maßstäbe, betonte Zeil.

Solche Veranstaltungen belegten die Kompetenz bei der Ausrichtung von großen Sportereignissen. “Ich bin überzeugt, dass das unsere Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 beflügeln wird.“ Besonders für Gäste aus dem Ausland habe Bayern weiter an Attraktivität gewonnen. Die Statistik weise hier 12,3 Prozent mehr Ankünfte und 10,9 Prozent mehr Übernachtungen aus als im Vorjahr. Vor allem aus den Arabischen Golfstaaten, aus Russland sowie Großbritannien und Nordirland ist der Ansturm ungebrochen. Reisende aus den Niederlanden und den USA zählen weiter zu den treuesten Urlaubern im Freistaat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare