Entlassung aus Psychiatrie?

Neuer Pflichtverteidiger für Ulvi K.

Bayreuth - Die Betreuerin des geistig Behinderten Ulvi K. will mit einem neuen Pflichtverteidiger die schnellstmögliche Entlassung ihres Schützlings aus der Psychiatrie erreichen.

Gudrun Rödel sagte am Montag der Nachrichtenagentur dpa, der bisherige Verteidiger Michael Euler habe nach dem Freispruch von Ulvi K. im Mordprozess um die kleine Peggy aus Oberfranken zu passiv agiert. So sei nach dem Vorliegen eines neuen Gutachtens über Ulvi K. von dem Juristen keine vorzeitige Anhörung oder Entlassung aus dem Bezirkskrankenhaus beantragt worden.

Dort sitzt Ulvi K. seit 13 Jahren wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Neuer Pflichtverteidiger ist der auf Psychiatrierecht spezialisierte Anwalt Thomas Saschenbrecker. Er werde in Kürze einen entsprechenden Antrag beim Landgericht Bayreuth stellen, sagte Rödel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare