+
Ein beliebtes Reiseziel in Bayern: Schloss Neuschwanstein

Der Tourismus wächst

Neuer Rekord: Bayern so beliebt wie noch nie

  • schließen

Die neuen Zahlen belegen: Im ersten Halbjahr 2017 kamen so viel Touristen wie noch nie nach Bayern. Gerade im Ausland wird der Freistaat ein immer attraktiveres Reiseziel.

München – Bayern war im ersten Halbjahr dieses Jahres bei den Gästen aus dem In- und Ausland so beliebt wie nie: Sowohl bei den Ankünften als auch bei den Übernachtungen übertrafen die Ergebnisse die Zahlen des Vorjahres erneut. Von Januar bis Juni 2017 kamen rund 16,6 Millionen Gäste in den Freistaat, 12,6 Millionen aus Deutschland und fast vier Millionen aus dem Ausland. Das entspricht einem Plus von 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das geht aus der Bilanz hervor, die Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner (CSU) am Montag präsentieren will.

Auch die Zahl der Übernachtungen stieg im ersten Halbjahr 2017 um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr: 33,6 Millionen Gäste aus der Bundesrepublik und rund acht Millionen Reisende aus dem Ausland übernachteten in Bayern. Insgesamt summiert sich die Zahl auf rund 41,6 Millionen, was einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,5 Tagen entspricht.

München von oben, aufgenommen aus einem Zeppelin

Gerade im Ausland wird Bayern als Reiseland immer gefragter. Während die Ankünfte ausländischer Gäste um 5,8 Prozent stiegen, betrug das Wachstum bei Gästen aus Deutschland 3,5 Prozent. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Übernachtungen: Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Besucher erhöhte sich um 2,7 Prozent, die Zahl der Übernachtungen von Besuchern aus Deutschland um 1,8 Prozent. Neben den klassischen Gästen aus dem europäischen Ausland, vor allem den Nachbarn aus Österreich, den Niederlanden und der Schweiz sowie aus Italien, kamen die meisten internationalen Gäste aus den USA und China. „Gerade im Ausland wird Bayern als Reiseland immer beliebter“, sagte Ilse Aigner. Alle Regionen in Bayern profitierten von der Entwicklung, am beliebtesten blieb Oberbayern.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Busse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - neue Details
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstag zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, die Räumung der Straße dauerte Stunden. Am Freitag sollen nun die …
Busse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - neue Details
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang
Eine Frau hat sich am Bahnübergang in Euerdorf in Bayern schwer verletzt. Sie kroch drei Stunden lang an der Bahnstrecke umher, bis sie auf sich aufmerksam machen konnte.
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang
Dem Starnberger See geht das Wasser aus: Trockenheit führt zu extrem niedrigem Pegel
Nach dem extrem trockenen Sommer ist der Grundwasserstand niedrig wie selten. Die Pegel von Flüssen und Seen sinken immer weiter. Sogar erste Wärmepumpen liegen auf dem …
Dem Starnberger See geht das Wasser aus: Trockenheit führt zu extrem niedrigem Pegel
Nach Tod einer Afghanin: Passanten retteten ihre Kinder vor dem Messerstecher - Polizei ehrt sie
Im April 2017 erstach ein Afghane eine Landsfrau in Prien vor den Augen ihrer Kinder, weil sie Christin geworden war. Dass den Kindern nichts passiert ist, ist mehreren …
Nach Tod einer Afghanin: Passanten retteten ihre Kinder vor dem Messerstecher - Polizei ehrt sie

Kommentare