Weishäupl im Konzept-Team

Neuer Tourismusverband soll im Januar starten

München – Der Tourismusverband München-Oberbayern bereitet einen Neustart vor. Unter der Leitung der ehemaligen Münchner Tourismuschefin Gabriele Weishäupl soll eine dreiköpfige Kommission ein Konzept für einen neuen Verband erarbeiten.

Auch Georg Overs, Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus Gesellschaft, und der Traunsteiner Landrat Hermann Steinmaßl werden laut Weishäupl an dem Konzept mitarbeiten. Zwar gibt es noch keinen Namen für den neuen Verband, fest steht allerdings schon, dass es keine Zersplitterung in mehrere kleinere Regionalverbände geben soll. „Wir sind dafür, dass Oberbayern mit einer Stimme spricht und so die Tradition fortgesetzt wird“, sagte Weishäupl unserer Zeitung. Aus Verbandskreisen war zu hören, dass auch das Wirtschaftsministerium diesen Weg unterstütze. Der neue Verband soll schon im Januar 2013 seine Arbeit aufnehmen. „Bis dahin muss aber noch eine breite Meinungsbildung unter den Mitgliedern des bisherigen Verbandes stattfinden“, sagte Weishäupl.

Beim Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband hat diese Meinungsbildung schon stattgefunden. In einer Mitteilung fordert der Bezirks-Vorsitzende für Oberbayern, Franz Bergmüller, eine stärkere Berücksichtigung der gewachsenen und von den Gästen auch so erlebten Destinationen: „Ich stelle mir idealerweise eine viergliedrige Destinationsvermarktung vor.“ Unter anderem die Region München und die Alpenregion vom Königssee bis zum Tegernsee sollen stärker betont werden. Jedoch findet auch Bergmüller, dass man jetzt nicht in „Kleinstaaterei“ verfallen dürfe und es eine gesamt-oberbayerische Lösung brauche. Hinsichtlich der Rechtsform des neuen Verbands hat Bergmüller klare Vorstellungen: „Hier empfiehlt sich anstelle eines Vereins schon aus haftungsrechtlichen Gründen die Gründung einer GmbH.“  

pv/mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße

Kommentare