Neuer Zeitplan für Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau

München/Lindau – Die Deutsche Bahn hat einen neuen Zeitplan zur Elektrifizierung der Strecke München-Lindau vorgelegt.

Nach Abschluss der Grundlagenermittlung durch die DB Netz AG sei davon auszugehen, dass die Gesamtstrecke ab 2017 elektrifiziert sein könne, sagte ein Bahnsprecher dem "Münchner Merkur" (Montagsausgabe). Bislang ist nur das Teilstück München-Geltendorf verstromt, alle Regionalzüge und auch die EC-Züge von und nach Zürich sind mit Dieselloks bespannt. Ursprünglich sollten die Arbeiten bis 2015 abgeschlossen ein, das Projekt hatte sich jedoch verzögert.

Zur Elektrifizierung der Strecke hat die Schweiz einen 50-Millionen-Zuschuss zugesagt, auch Bayern schießt 55 Millionen Euro zu – ein einmaliger Vorgang, da für den Bau von Bahnstrecken eigentlich allein der Bund zuständig ist. Insgesamt soll das Projekt nach letzten Schätzungen 210 Millionen Euro kosten.

Dirk Walter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare