Aus Neugier: Betrunkener lässt sich in Waden schießen

Altdorf - Um die Wirkung eines Luftgewehrs auszuprobieren, hat sich ein betrunkener 19-Jähriger in Altdorf bei Nürnberg von einem Freund in beide Waden schießen lassen.

Ein Geschoss drang sechs Zentimeter tief in das Bein ein, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Mittwoch mitteilte. Nachdem es dem jungen Mann nicht gelungen sei, die Projektile mit einem Zahnstocher zu entfernen, habe er sich am Dienstag von einer Freundin ins Krankenhaus bringen lassen. In der Klinik habe der stark betrunkene junge Mann behauptet, er sei auf dem Heimweg von einer Party von einem Fremden angeschossen worden.

Erst später habe sich herausgestellt, dass sein ebenfalls betrunkener gleichaltriger Freund mit dem Einverständnis des Verletzten geschossen habe, berichtete die Polizei. Die beiden hätten vorher in der Wohnung des Opfers gezecht und seien dabei auf die Idee zu dem Selbstversuch gekommen. Dem Angeschossenen droht nun eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Was als Flirt begann endete für zwei Frauen in einem Martyrium: Ein 34-Jähriger soll sie missbraucht haben. 
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt.
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen sorgte für eine Tragödie auf der A9. Ein 33-Jährige stürzte von einer Autobahnbrücke. 
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm

Kommentare