Eine Stunde im kalten Wasser

Rollstuhlfahrer stürzt in Bach

Neukirchen - Ein 33-jähriger Mann ist am frühen Sonntagmorgen in Neukirchen (Landkreis Straubing-Bogen) mit seinem Rollstuhl in einen Bach gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, lag der Mann fast eine Stunde lang im kalten Wasser, bevor er von Anwohnern gerettet werden konnte. Der 33-Jährige war auf dem Heimweg von einer Konzertveranstaltung, als sein Rollstuhl von einem matschigen Fußweg in den Elisabethszeller Bach rutschte. Anwohner hörten die Hilferufe des Mannes. Allerdings bedurfte es die Hilfe mehrerer Passanten und der herbeigerufenen Polizei, um den Rollstuhlfahrer nach fast einer Stunde aus dem Bach zu heben. Er wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare