Ursache des Feuers bisher unklar

Neun Menschen bei Brand in Flüchtlingsheim verletzt

Neutraubling - Neun Menschen sind bei einem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Neutraubling (Kreis Regensburg) verletzt worden.

Der Brand war in der Nacht zu Donnerstag im Keller des Mehrfamilienhauses in Neutraubling (Landkreis Regensburg) ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. „Die Brandursache ist noch unklar, es liegen aber keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund vor“, sagte ein Polizeisprecher. Vorsorglich sei jedoch das Kommissariat Staatsschutz der Kriminalpolizei Regensburg in die Ermittlungen eingebunden worden.

Bei dem Feuer hatten neun Flüchtlinge leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Sieben von ihnen wurden in einem Krankenhaus behandelt, darunter eine schwangere Frau und zwei Kinder im Alter von sechs Monaten und zwei Jahren. Am Donnerstag hatten jedoch alle Verletzten das Krankenhaus wieder verlassen können. Ob das Haus nach der Polizeiarbeit wieder für die Bewohner freigegeben werden kann, steht noch nicht fest. Die etwa 15 Asylbewerber wurden in andere Unterkünfte verteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion