Neun Tote bei Gasexplosion auf der Krim - Dutzende Bewohner vermisst

Kiew/Moskau - Bei einer Gasexplosion in einem mehrstöckigen Wohnhaus sind in der Ukraine mindestens neun Menschen ums Leben gekommen.

Rettungskräfte befürchten, dass sich möglicherweise noch Dutzende Bewohner unter den Trümmern des fünfgeschossigen Plattenbau-Hauses auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim befinden, wie der Zivilschutz am Donnerstag mitteilte. Vereinzelt waren Hilferufe zu hören. Bislang wurden 20 Verletzte geborgen. Unter den Toten ist auch mindestens ein Kind.

Der Unfall ereignete sich am Mittwochabend im Kurort Jewpatorija an der Westküste der Schwarzmeer-Halbinsel. Zwei Treppenaufgänge mit etwa 30 angrenzenden Wohnungen stürzten komplett ein, wie die Agentur Interfax meldete. Die Rettungskräfte verzichteten auf den Einsatz schwerer Bergungstechnik, um Verschüttete nicht zusätzlich in Gefahr zu bringen. Offiziell lebten in den zerstörten Wohnungen 62 Menschen. Mehrere Wohnungen waren aber untervermietet worden.

Bewohner des Hauses sollen sich in der Vergangenheit darüber beschwert haben, dass im Keller unerlaubt hochexplosive Sauerstoffflaschen gelagert würden. Auch eine Erdgas-Explosion wurde nicht ausgeschlossen. In den Mehretagen-Wohnhäusern aus sowjetischer Zeit kommt es immer wieder zu schweren Gasexplosionen mit vielen Toten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 

Kommentare