+
Fünf Millionen Euro sollen in die Sanierung von Schloss Neuschwanstein gesteckt werden.

Freistaat investiert

Neuschwanstein: Fünf Millionen für Sanierung

Schwangau - 1,5 Millionen Besucher kommen jedes Jahr nach Neuschwanstein. Am Freitag haben in dem Märchenschloss die Schlössertage begonnen - mit einem neuen Thronbild und einem Versprechen.

Der Freistaat Bayern will mindestens fünf Millionen Euro in die Erhaltung von Schloss Neuschwanstein investieren. Das kündigte Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger zum Auftakt der Schlössertage am Freitag in Schwangau an. Fünf Millionen Euro werde allein die Sanierung der Prunkräume kosten, sagte er im Schloss.

„Schloss Neuschwanstein ist das Aushängeschild für Bayern und Deutschland in der Welt“, sagte Hintersberger. Mit 1,5 Millionen Besuchern im Jahr sei es das „Zugpferd“ der bayerischen Schlösser, die insgesamt jedes Jahr rund fünf Millionen zählen.

Kostenlose Aktionen für Besucher

Außerdem wurde bei dem Tag der offenen Tür in Neuschwanstein ein zwei Meter großes Bild aufgestellt. Es handelt sich um den Thronentwurf eines Hofarchitekten von Ludwig II., der im 19. Jahrhundert allerdings nie verwirklicht wurde. Die mit Aquarellfarben ausgemalte Zeichnung wurde auf einen zwei Meter mal 80 Zentimeter großen Aufsteller aufgezogen.

Die temporäre Installation aus Anlass des 150. Jahrestags der Thronbesteigung Ludwigs und schmückt nun den Neuschwansteiner Thronsaal. Ludwig II ließ das Schloss ab 1869 bauen, wohnte aber nur wenige Monate darin und erlebte seine Vollendung 1886 nicht mehr.

Bei den Schlössertagen sollen bis zum Herbst in insgesamt sieben Schlössern im ganzen Freistaat besondere kostenlose Aktionen für die Besucher angeboten werden, unter anderem in der Orangerie im Hofgarten in Ansbach, auf der Burg Prunn und in der Kaiserburg Nürnberg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.