Sie hatte ihre Gründe

Versteck entdeckt: Frau wandert aus dem Schrank in den Knast

Alles umsonst: Ihr kurioses Versteck hat eine 35-jährige Frau nicht vor der Haft bewahrt. 

Neustadt an der Donau - Einsatzkräfte hatten eine Wohnung in Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) wegen Marihuana-Geruchs durchsucht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dort fanden sie bei dem Einsatz vom späten Mittwochnachmittag mehrere Drogen sowie Drogenutensilien - und eine Frau im Schrank. 

Sie hatte sich dort offensichtlich vor den Beamten versteckt, nicht ohne Grund: Gegen sie lagen laut Polizei mehrere Haftbefehle vor. Außerdem fanden die Ermittler bei der Frau Diebesgut. Sie wurde festgenommen und kam in ein Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julien's Auctions

Meistgelesene Artikel

Was fällt da Ekliges vom Himmel? Mysteriöser Brocken trifft Auto in Augsburg 
Als am Freitag etwas auf sein Auto kracht, erschreckt sich der Augsburger Autofahrer Harald Braun.  Hinter dem Vorfall könnte eine kuriose Erklärung stecken. 
Was fällt da Ekliges vom Himmel? Mysteriöser Brocken trifft Auto in Augsburg 
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
In Waldkraibrug kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen rund 20 Asylbewerbern, bei der auch Polizeibeamte bedrängt wurden. Jetzt greift die Kripo zu …
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Lernen Bayerns Grundschüler noch richtig Rechtschreibung? Ein Lehrerverbandschef fordert das Verbot einer umstrittenen Lehrmethode – und dafür mehr benotete Diktate. Er …
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
Zwei Frauen steckten am Kesselbach in absturzgefährlichem Gelände fest. Für die Einsatzkräfte war die Rettung eine Herausforderung. 
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht

Kommentare