+
Rettungskräfte konnten den Mann nicht mehr zurück ins Leben holen.

Opfer stammt aus dem Landkreis Freising

Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.

Neustadt an der Donau: Mann aus Landkreis Freising bei Unfall gestorben

Neustadt an der Donau - Ein 64-Jähriger ist beim Versuch, sein in die Donau rollendes Auto aufzuhalten, ertrunken. Der Mann war am Samstagmorgen zusammen mit seiner Lebensgefährtin an den Fluss in Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) gefahren. Dort stellte er seinen Wagen auf einem ins Wasser führenden Weg ab. 

Aus noch ungeklärten Gründen geriet das Auto danach ins Rollen. Um es zu stoppen, stellte sich der 64-Jährige davor. Dabei wurde er vom Wagen überrollt und unter dem Wasser eingeklemmt. 

Unglück in Neustadt an der Donau: Rettung kam zu spät

Zu Hilfe geeilte Passanten konnten den Mann nach mehreren Minuten befreien; die Wiederbelebung blieb aber ohne Erfolg. Der Mann aus dem Landkreis Freising starb noch am Unfallort.

Fotostrecke

dpa

Meistgelesene Artikel

Überlebenskampf am Gleis: Frau kriecht drei Stunden, bis sie jemand bemerkt
Eine Frau hat sich an einem Bahnübergang in Euerdorf schwer an den Beinen verletzt. Drei Stunden lang versuchte sie, jemanden auf sich aufmerksam zu machen.
Überlebenskampf am Gleis: Frau kriecht drei Stunden, bis sie jemand bemerkt
Tattoo-Streit: Gericht verbietet Polizist Aloha-Schriftzug
Weil ihm das Polizeipräsidium die Tätowierung verbot, zog ein Oberkommissar vor Gericht. Das bestätigte nun, dass die Unterarme des Polizisten frei bleiben müssen.
Tattoo-Streit: Gericht verbietet Polizist Aloha-Schriftzug
Stromausfall legt Regensburg lahm: 1000 Haushalte betroffen
In Regensburg waren am Donnerstagmorgen 1000 Haushalte ohne Strom. Ein Stromausfall verdunkelte ab 5.45 Uhr den Norden der Stadt. 
Stromausfall legt Regensburg lahm: 1000 Haushalte betroffen
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei einen schockierenden Fund gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion