+
Das Smartphone gehört für die meisten Jugendlichen zum unverzichtbaren Begleiter im Alltag. (Symbolbild)

Er rastete völlig aus

Weil sie ihm das Wichtigste wegnahm: Junge schlägt eigener Mutter ins Gesicht

Die Aussicht auf ein Wochenende ohne Snapchat, WhatsApp oder Instagram ließ einen 15-Jährigen offenbar völlig ausrasten. 

Neustadt bei Coburg - Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde die Polizei im oberfränkischen Neustadt bei Coburg gerufen. In einer Wohnung war ein Familienstreit eskaliert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Jugendlicher wurde gewalttätig - gegen seine eigene Mutter! 

„Ergebnisse sind alarmierend“: Tausende Teenager sind süchtig nach sozialen Medien

Die 51-Jährige hatte zuvor ihrem Sohn als erzieherische Maßnahme sein Handy abgenommen. Das wollte sich der Heranwachsende nicht gefallen lassen und er wurde aggressiv. Er habe seine Mutter zwei Mal ins Gesicht geschlagen. Offenbar kam es bereits am Samstag zu weiteren Schlägen seitens des Jugendlichen, konnten die Beamten ermitteln. 

Der Sohn wurde durch die Polizisten zu seinem Vater gefahren. Ob diese erzieherische Maßnahme mehr Wirkung zeigt? 

Kinderärzte warnen: Sprachprobleme bei Kindern durch Online-Sucht

dpa/lby

Meistgelesene Artikel

Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Bayerische Gemeinde setzt auf Wunderheiler - seitdem keine tödlichen Unfälle mehr auf der B22
Dass Segnungen von Pfarrern vorgenommen werden, kennen wir in unserem Kulturkreis. Aber in der Oberpfalz denkt man weiter.
Bayerische Gemeinde setzt auf Wunderheiler - seitdem keine tödlichen Unfälle mehr auf der B22

Kommentare