+
Die Ermittlungen gehen weiter um die Ursache für das Feuer zu ermitteln, das in einer Asylbewerber-Unterkunft in Neustadt an der Waldnaab ausbrach.

Neustadt an der Waldnaab

Ursache von Feuer in Asylbewerberheim noch unklar

Neustadt an der Waldnaab - Nach dem Brand in einer Asylbewerber-Unterkunft im oberpfälzischen Neustadt an der Waldnaab ist die Ursache noch immer nicht geklärt.

Der Brandsachverständige des Bayerischen Landeskriminalamtes könne erst nach Abschluss seiner Untersuchungen eine Aussage treffen, ob Brandbeschleuniger benutzt worden waren, teilte die Polizei am Montag mit.

Das Feuer war in der Nacht zum Freitag ausgebrochen. Die 19 Flüchtlinge blieben unverletzt. Zudem hatten sich drei Besucher in der ehemaligen Gaststätte aufgehalten. Ein Bewohner hatte den Brand bemerkt und zugleich zwei Männer gesehen, die durch ein Fenster flüchteten. Eine dritte Person soll vor dem Gebäude gewartet haben.

Die Ermittler gehen derzeit von einer versuchten schweren Brandstiftung aus. Hinweise auf einen Einbruch hat es nach Angaben der Polizei nicht gegeben. Daher ist nach wie vor unklar, wie die beiden, von dem Zeugen erwähnten Täter ins Gebäude gelangen konnten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare