Nicht angeschnallt: 22-Jähriger stirbt bei Denklingen

Denklingen - Ein 22-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Landsberg am Lech ist in der Nacht zum Sonntag bei einem schweren Unfall auf der Kreisstraße LL16 ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Zwischenfall in der Nähe von Denklingen außerdem seine drei weitere Mitfahrer zum Teil schwer verletzt. Vermutlich sei zu hohe Geschwindigkeit Ursache für den Unfall gewesen.

Den Angaben zufolge war der Wagen des 22-Jährigen ohne Fremdeinwirkung ins Schleudern geraten und von der Straße abgekommen. Bei dem anschließenden Überschlag wurde der nicht angeschnallte Fahrer aus dem Auto geschleudert und tödlich verletzt. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare