Nicht erwünscht! Streit um Skandalzirkus geht weiter

Kelheim - Wohin mit ihren Wagen? Das scheinen die Verantwortlichen beim Zirkus Brumbach nicht zu wissen. Schon wieder stehen sie auf einem fremden Grundstück - und sollen nun auch dort vertrieben werden.

Der Skandalzirkus Brumbach ist auch an seinem neuen Standort im Landkreis Kelheim nicht mehr erwünscht. Rund drei Monate nach dem Streit um einen von den Schaustellern besetzten Sportplatz in Regensburg liegt dem Amtsgericht Kelheim eine Klage gegen die Zirkustruppe vor. Eine Frau habe auf Räumung geklagt, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Der Zirkus habe vier Wochen Zeit, um auf die Klage zu reagieren. Mit einem Verhandlungstermin rechne er nicht vor Januar. Klägerin ist nach Informationen der “Mittelbayerischen Zeitung“ (Donnerstag) eine Heilpraktikerin aus Ingolstadt, auf deren Grundstück im Landkreis Kelheim die Zirkuswagen stehen.

Lesen Sie auch

Zirkus muss gehen - Volksfest gerettet

Der Zirkus sorgt seit Monaten immer wieder für Schlagzeilen. Im April lieferte er sich eine gewaltsame Auseinandersetzung mit einem anderen Zirkus - die Regensburger Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob Anklage erhoben wird. Im Sommer blockierte die Truppe wochenlang einen Sportplatz in Regensburg und zog schließlich weiter ins niederbayerische Hausen, wo sie sich unter falschem Namen einquartiert haben soll. Schließlich fanden die Zirkusleute eine Bleibe im Landkreis Kelheim. Die Brumbachs hatten stets argumentiert, sie wüssten nicht, wohin mit ihren Wagen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück - nur in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück - nur in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.