Nicht genug Rehe abgeschossen: Debatte um Schonzeit

Regensburg - Für einige bayerische Rehe wird der Januar möglicherweise stressiger als gewohnt. Nach einem milden Herbst und Winteranfang konnten Jäger in manchen Revieren nicht so viele von ihnen abschießen wie geplant.

Die Bayerischen Staatsforsten fürchten, dass die verbleibenden Tiere zahlreiche Knospen und Triebe abbeißen, wie ein Sprecher sagte. Sie wollen daher die Jagdzeit in den betroffenen Revieren einmalig um zwei Wochen verlängern, vom 15. Januar bis Ende des Monats. Der Bayerische Jagdverband lehnt eine solche Verkürzung der Schonzeit strikt ab. “Ein nicht erfüllter Abschussplan ist nicht Grund genug“, sagte ein Verbandssprecher.

lby

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare