Volksbegehren: Gibt es schon genug Stimmen? 

München - Erstmals seit zwölf Jahren könnte wieder ein Volksbegehren in Bayern die Zehn-Prozent-Hürde genommen haben.

Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa in Großstädten ergab, dass am Mittwoch noch einmal tausende Menschen in den Rathäusern für das Volksbegehren unterschrieben. "Hier herrscht ein reger Betrieb", sagte Würzburgs Wahlamtsleiter Karl-Heinz Schwenkert. Auch in München, Nürnberg, Augsburg und Regensburg nahm das Interesse noch einmal zu. Das offizielle Endergebnis soll zwar erst am Donnerstag bekanntgegeben werden, wahrscheinlich werden die nötigen 940.000 Unterschriften aber wohl erreicht worden sein.

Die Passauer Organisatoren des Volksbegehrens waren bereits am Mittwochvormittag davon ausgegangen, dass landesweit nur noch 10.000 bis 15.000 Unterzeichner fehlen. Nach dem großen Interesse am Mittwoch, dem letzten Tag der Eintragungsfrist, müssten diese Unterschriften zusammengekommen sein.

"In den letzten zwei bis drei Tagen wurde der Ansturm immer größer - wie das bei Volksbegehren so üblich ist", sagte der Leiter des Wahlamts München, Jörg Schering. In den Großstädten lag Beteiligung teilweise deutlich über zehn Prozent. "Wir operieren an der Kapazitätsgrenze, alle Eintragungsstellen sind vom ersten Tag an gut besucht", berichtete Roland Schmittfull vom Nürnberger Wahlamt. In der Frankenmetropole haben sich nach seinen Angaben etwa 14,5 Prozent der 345.000 Wahlberechtigten beteiligt.

Zuletzt hatte es 1997 das Volksbegehren zur Abschaffung des bayerischen Senats geschafft, dass mehr als zehn Prozent der Wahlberechtigten bei den Gemeinden unterschrieben haben. Danach waren sieben Initiativen an der Quote gescheitert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare