Nicole war im sechsten Monat schwanger.

Offenbar keine Rauchpartikel im Blut

Nicole war wohl schon tot, als sie angezündet wurde

Landshut - Die 23-jährige schwangere Nicole S. wurde nach den bisherigen Ermittlungen umgebracht und die Leiche in ihrer Wohnung verbrannt.

Ihr Ex-Freund, der Koch Christopher M. (25), sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft und schweigt. „Er hat keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht“, so ein Sprecher des Straubinger Polizeipräsidiums. Nach tz-Informationen sollen sich im Blut der Frau keine Partikel von Rauchgasen befunden haben. Das wäre ein Hinweis darauf, dass die werdende Mutter nicht mehr geatmet hatte, als sie angezündet wurde.

Lesen Sie auch:

Polizei gründet Sonderkommission

Nicole ermordet und angezündet

Die völlig verkohlte Leiche von Nicole S., die im sechsten Monat schwanger war, war am Freitagabend entdeckt worden. Die Tote lag aber möglicherweise schon seit Tagen in der Wohnung. Ihr Vater hatte die Polizei alarmiert, weil er sie nicht erreichen konnte. Ein Rätsel ist, wie die 23-Jährige umgebracht wurde. Wegen des Zustands der Leiche konnte die Gerichtsmedizinerin bei der Obduktion zunächst keine genaue Todesursache feststellen. Das Feuer war bis zur Entdeckung der Leiche in dem Wohnblock an der Beethovenstraße unbemerkt geblieben. Ob die Flammen von allein ausgingen oder sie sogar vom Täter gelöscht wurden, ist ebenso Teil der schwierigen Untersuchungen.

mc.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare