Irene Fischer von „Schwiegertochter gesucht“

Niederbayerische Gemeinde trauert um Kult-Mutter aus dem Bayerwald

Schock für alle Fans von Schwiegertochter gesucht: Irene Fischer, die liebevolle Mutter von RTL-Kandidatin Beate, ist tot.

Die 64-Jährige aus Vorderfreundorf (Kreis Freyung-Grafenau) starb Mittwochnacht überraschend im Krankenhaus. Ursache war laut Bild eine Lungenentzündung. Ihre Tochter Beate (34), die durch die RTL-Kuppelshow Schwiegertochter gesucht berühmt wurde und gemeinsam mit ihrer Mutter Kultstatus erreichte, ist am Boden zerstört: „In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist meine liebe Mutter unerwartet verstorben. Ich bin unendlich traurig und mir fehlen die Worte. Es ist ein großer Verlust für mich und meinen Vater.“ Oben sehen Sie ein Video von 2013. 

Die rüstige Rentnerin Irene begleitete ihre Tochter in der Kuppelsendung, in der Männer wie Frauen im fortgeschrittenen Alter sehnsüchtig den Partner fürs Leben suchen, zu Treffen mit den potenziellen Schwiegersöhnen. Später ging es für das Mutter-Tochter-Duo im Rahmen der Sendung an exotische Orte. Durch ihre direkte Art ihrer Tochter gegenüber, aber auch wegen ihrer strikten Meinung über Männer und die Anwärter von Beate, schlossen die Zuschauer sie schnell ins Herz. Auch Irenes Mann Gerd trauert um seine Frau. 

Die Fischers waren erst vor wenigen Jahren nach Vorderfreundorf gezogen

Gemeinsam mit Beate war der Ehemann in den letzten Stunden bei Irene: „Ich hatte meine Neujahrswünsche an meine Frau wie folgt formuliert: Ich wünsche uns, dass wir noch viele Jahre gemeinsam unsere Fahrt machen können und unser Boot der Liebe auch weiterhin den Stürmen des Lebens widersteht und das Licht des Lebens uns den richtigen Weg zeigt. Leider wurde mir dieser Wunsch nicht mehr erfüllt.“ Auch in der niederbayerischen Gemeinde herrschte am Mittwoch große Trauer. Die Fischers waren erst vor wenigen Jahren aus dem Westerwald hierhergezogen. 

„Schwiegertochter gesucht“-Moderatorin Vera Int-Veen arbeitete mit Beate und ihrer Mutter seit 2008. Erschüttert nahm sie die Nachricht aus Niederbayern auf: „Ich bin fassungslos und traurig über den Tod von Irene. Ich bin in Gedanken ganz fest bei Beate und Papa Gerd und wünsche ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit. Ich habe Irene immer sehr geschätzt, ob wir gelacht oder auch mal diskutiert haben. Ich werde sie unglaublich vermissen.“ Beate bat am Donnerstag um Zurückhaltung, die Familie wolle in Ruhe Abschied nehmen.

Rubriklistenbild: © SnackTV/RTL

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Videos

Video
Grusel-Fund: Polizisten entdecken Schädel in Bayern
Tegernheim - Auf einen Gruselfund im Februar folgt ein Rätsel, das nun die Polizei beschäftigt. Am 9. Februar war am Keilsteiner Hang bei Tegernheim in Bayern der …
Grusel-Fund: Polizisten entdecken Schädel in Bayern
Video
Wer wird Bayerns nächste Bierkönigin?
München - 126 fesche Madl wollten Bayerns nächste Bierkönigin werden. 24 Kandidatinnen schafften es ins Casting. münchen.tv war dabei und stellt sie vor.
Wer wird Bayerns nächste Bierkönigin?
Video
Nach der Party vermisst: Wo ist Malina Klaar?
In Regensburg wird eine junge Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck vermisst. Sie war von einer Party auf dem Weg nach Hause in ihre Studenten-WG, tauchte dort aber …
Nach der Party vermisst: Wo ist Malina Klaar?
Video
Nach Doppelmord: Soko-Leiter berichtet über Tatverdächtige
Königsdorf - Ein polnisches Geschwisterpaar wird verdächtigt, den Doppelmord in Königsdorf verübt zu haben. Eine 49-Jährige wurde bereits festgenommen, ihr Bruder ist …
Nach Doppelmord: Soko-Leiter berichtet über Tatverdächtige

Was denken Sie über dieses Video?

Kommentare