Nach Wartungsarbeiten ausgebrochen

Feuer mit Millionenschaden: Ermittlungen gegen 19-Jährigen 

Bei einem Brand in einer Lagerhalle in Niederwinkling am Freitag, 31. August, entstand ein Millionenschaden. Die Polizei ermittelt gegen einen 19-Jährigen wegen Brandstiftung.

Niederwinkling - Nach einem Brand in einer Lagerhalle in Niederwinkling im Landkreis Straubing-Bogen wird gegen einen 19-Jährigen wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Laut Polizei erhitzte sich durch das Schweißen bei Wartungsarbeiten am vorherigen Tag ein Holzbalken. Dieser entzündete sich wenige Zeit später von selbst. 

Bei dem Brand wurden die gesamte Lagerhalle des Bauhofs, in der Streusalz und Maschinen gelagert waren, zerstört. Das Feuer griff auch auf eine zweite Halle über. Es entstand ein Schaden von über eine Million Euro. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. 

dpa/lby

Lesen Sie auch: Praxis-Test nicht bestanden: Bayerns Polizisten klagen über neue Uniform

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gruppenvergewaltigung in Bayreuth: Mann hört durch Zufall Schreie am Telefon - und rettet Frau (22)
In Bayreuth ist es am Sonntagmorgen (26. Januar) zu einer Vergewaltigung einer 22-Jährigen gekommen. Insgesamt vier Männer müssen sich jetzt strafrechtlich verantworten. 
Gruppenvergewaltigung in Bayreuth: Mann hört durch Zufall Schreie am Telefon - und rettet Frau (22)
KATWARN-Warnung vor Extremwetter in Bayern - „Alarmstufe Rot“ in acht Landkreisen
Katwarn hat eine Warnung für Teile Bayerns. Auch der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung herausgegeben. Was der Sturm fürs Bayern-Wetter bringt im Überblick.
KATWARN-Warnung vor Extremwetter in Bayern - „Alarmstufe Rot“ in acht Landkreisen
Coronavirus-Infizierter kommt aus Landsberg am Lech - Behörde: „Wissen das erst seit zwei Stunden“
Der erste Coronavirus-Infizierter stammt aus dem Landkreis Landsberg am Lech. Die engeren Kontaktpersonen sind isoliert, ein Kindergarten wird überprüft.
Coronavirus-Infizierter kommt aus Landsberg am Lech - Behörde: „Wissen das erst seit zwei Stunden“
Feuer-Inferno auf A9: Rettungsgasse blockiert - Einsatzkräfte müssen zu Fuß durch Stau
Helle Flammen waren aus dem Führerhaus des Sattelschleppers zu sehen. Dann stoppte der Fahrer seinen Schwertransporter auf dem Standstreifen. Die Feuerwehr musste sich …
Feuer-Inferno auf A9: Rettungsgasse blockiert - Einsatzkräfte müssen zu Fuß durch Stau

Kommentare