+
Die Band Green Day tritt bei beiden Festivals auf

"Rock am Ring" schon ausverkauft

Noch 30.000 Tickets für "Rock im Park"

Nürnberg/Nürburg - Das Musikfestival „Rock am Ring“ ist gut vier Monate vor seinem Beginn bereits ausverkauft - für das Nürnberger Zwillingsfestival gibt es aber noch Tickets.

Alle verfügbaren 85 000 Karten für das dreitägige „Rock am Ring“-Spektakel am Nürburgring (7.- 9. Juni) seien weg, teilte der Veranstalter, die Konzertagentur Marek Lieberberg, am Mittwoch in Frankfurt mit. Für das parallel stattfindende, kleinere Zwillingsfestival „Rock im Park“ in Nürnberg hätten sich bislang 45 000 Menschen Eintrittskarten gesichert, damit stehen dort noch etwa 30 000 Tickets zur Verfügung.

Zu den Topacts am Ring und in Nürnberg zählen bislang unter anderem die US-Punkrock-Bands Green Day und Bad Religion sowie die Rockbands The Killers und Thirty Seconds to Mars. Aus Deutschland mit dabei sind etwa Fettes Brot, Kraftklub, Seeed, Selig, die Cowboy-Rocker von The BossHoss und die Sportfreunde Stiller.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare