+
Eine gefährliche Stelle: Die A92 nahe Dingolfing.

Alte Autobahnen in Bayern

Auf A92 und A3: Noch zehn Jahre Blowup-Gefahr

München - Bayerns Autofahrer werden noch viele Jahre mit der Gefahr von Hitzeschäden auf Beton-Autobahnen leben müssen. Betroffen sind unter anderem Streckenabschnitte im Münchner Umland.

Anfällig für hitzebedingte Risse, Abplatzungen und das Auffalten von Betonplatten („Blowups“) sind nach einem neuen Bericht des Innenministeriums Streckenabschnitte der A3, der A92 und der A93 in Süd- und Ostbayern. „Diese Autobahnabschnitte sind alle in den siebziger und achtziger Jahren gebaut worden“, sagte Ministerialrat Siegfried Scheuer am Donnerstag im Wirtschaftsausschuss des Landtags. Franken ist bislang weitgehend verschont geblieben: „Wir haben in Nordbayern überwiegend moderne Autobahnen.“

Erwin Huber: „Dass das zehn Jahre dauert, ist mir entschieden zu lang“

Die betroffenen Strecken sollen in den nächsten Jahren saniert werden. Bei der A92 und der A93 geht die Verwaltung von einem Zeitraum von bis zu zehn Jahren aus. Damit erntete der Ministerialrat den Widerspruch der Abgeordneten. „Dass das zehn Jahre dauert, ist mir entschieden zu lang“, sagte der Ausschussvorsitzende Erwin Huber (CSU). Die Erneuerung schwer belasteter Autobahnen sei wichtiger als etwa die in München diskutierte Untertunnelung des Englischen Gartens. „Das muss schneller gehen, im Interesse der Sicherheit, aber auch im Interesse des Verkehrsflusses“, forderte der SPD-Abgeordnete Bernhard Roos.

Im Jahr 2013 war ein Motorradfahrer wegen eines Hitzeschadens auf der Fahrbahn tödlich verunglückt. Um weitere derartige Unfälle zu verhindern, gilt inzwischen auf den betroffenen Autobahnabschnitten Tempo 80, sobald die Temperaturen 30 Grad überschreiten. Allerdings halten sich viele Fahrer nicht daran, wie Huber feststellte: „Man wird von Bussen überholt, von Lkw und von Motorradfahrern.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare