Nordbayern: Bund Naturschutz gegen Kunstschnee

Tettau/Nürnberg - Im Zuge des Klimawandels drohen den Skigebieten in Nordbayern immer öfter Winterwochen ohne Schnee und mit milden Temperaturen.

Doch künstliche Beschneiung ist nach Ansicht des Bund Naturschutz (BN) keine Lösung. „Wir meinen, man sollte den Tourismus umstellen und auf keinen Fall weitere Schneekanonen installieren“, sagte Tom Konopka, Regionalreferent des BN für Mittel- und Oberfranken. Beschneiung sei „vergebliche Liebesmüh'“.

Schneekanonen seien schlecht für die Umwelt, der Energieverbrauch der Pumpen sei hoch, Wasser werde vergeudet, man müsse baulich in die Landschaft eingreifen und die Vegetation auf den beschneiten Hängen nehme Schaden. Auch wirtschaftlich lohne sich die Investition in der Regel nicht, da auch Liftanlagen und Geräte zur Pistenpräparation installiert und gewartet werden müssten. „Es ist keine gute Idee, noch mehr Geld in künstliche Beschneiung zu investieren“, sagte Konopka. Kunstschnee zu produzieren sei ein „Hinterherarbeiten“. Die Entwicklung, dass es immer weniger Schnee und kalte Tage gebe, sei nicht mehr aufzuhalten. Die betroffenen Regionen bräuchten stattdessen neue touristische Konzepte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare