+

Kronach

Norovirus in Schullandheim: Kinder abgereist

Kronach - Es sollte eine fröhliche Klassenfahrt nach Bayern sein, aber dann legte ein böses Durchfall-Virus viele Kinder lahm. Immerhin: Die meisten sind wieder zurück.

Die meisten der im Kronacher Schullandheim erkrankten Kinder aus Berlin und Brandenburg sind am Samstag wohlbehalten heimgekehrt. Mindestens ein Kind habe allerdings noch in Oberfranken bleiben müssen, sagte Beate Stoffers, Sprecherin der Berliner Bildungsverwaltung, am Samstag der dpa.

Drei Grundschulklassen aus Berlin und Brandenburg waren in dem Landschulheim in Kronach zu Gast. Am Freitag klagten viele Kinder plötzlich über Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. 25 Schüler und einige Lehrer mussten ins Krankenhaus. Als bei mehreren das Norovirus nachgewiesen wurde, kamen auch die übrigen Schüler zur Kontrolle in die Klinik.

Ein nicht erkrankter Lehrer habe in einem „großartigen 30-Stunden-Einsatz“ die Betreuung der Kinder vor Ort und die Rückreise in Fahrgemeinschaften organisiert, sagte Stoffers. Das Schullandheim wurde geschlossen. „Es wird jetzt desinfiziert, alle Lebensmittelvorräte werden untersucht“, so Stoffers. Einige Klassen der Berliner Paul-Klee-Grundschule, die anschließend in das Heim fahren wollten, mussten ihren Aufenthalt absagen.

Die von dem Virus betroffenen Kinder waren den Angaben zufolge Fünft- und Sechstklässler aus der Lichtenrader Grundschule am Dielingsgrund, der Buckower Schule am Sandsteinweg und der Paul-Maar-Grundschule Großziethen. Das Heim in Franken wird regelmäßig von Klassen aus Berlin und Brandenburg genutzt, Träger ist der private Schullandheim-Verband Berlin.

Noroviren sind Krankheitserreger, die Erbrechen und Durchfall auslösen können. Sie werden vor allem durch den direkten Kontakt mit erkrankten Menschen oder indirekt über verschmutzte Flächen übertragen. Eine Infektion kann aber auch durch Lebensmittel ausgelöst werden, etwa dann, wenn die Hände vor der Zubereitung nicht gründlich gewaschen wurden. Wird das Lebensmittel anschließend nicht ausreichend erhitzt, werden die Noroviren mit dem Lebensmittel verzehrt und können zur Erkrankung führen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare