Ministerium plant runden Tisch

Notaufnahmen: „Vorübergehende Engpässe“

München – Das bayerische Gesundheitsministerium wehrt sich gegen Vorwürfe, es halte sich aus den Problemen der Notfallversorgung in München heraus.

Es gibt immer wieder Engpässe, im Kreis Freising suchten Rettungskräfte am Sonntag verzweifelt einen freien Platz für ein schwerverletztes Kind. Ein Sprecher teilte nun mit, man habe sich im Februar mit einem Schreiben an 14 Träger der 20 großen Münchner Kliniken gewandt. Zuvor habe der Rettungszweckverband die Behörde alarmiert, dass die Aufnahmebereitschaft für Patienten mit internistischen Krankheitsbildern stark eingeschränkt sei. In einer Umfrage fragte das Ministerium nach den Gründen. Fazit: Bei der im Januar aufgetretenen Extremsituation habe es sich „nur um vorübergehende, insbesondere grippebedingte Engpässe“ gehandelt. Für Mitte April sei ein runder Tisch geplant.

Der Sprecher betonte, die Notfallversorgung in Bayern sei gewährleistet. Das Ministerium sei zudem nur für Krankenhausplanung zuständig, habe aber keine Aufsicht über die Häuser.  

cal

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare