In Notunterkunft: Obdachloser totgeschlagen

Aschaffenburg - Ein Obdachloser ist in einer Notunterkunft in Aschaffenburg mit Tritten und Schlägen getötet worden. Der 48 Jahre alte Mann sei tot in seinem Bett gefunden worden, teilte die Polizei mit.

Eine Obduktion hat den Angaben zufolge ergeben, dass der Mann an den Folgen massiver, stumpfer Gewalt gestorben ist. Wer den Mann zu Tode geprügelt hat, sei jedoch noch unklar. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei konzentrierten sich jedoch auf die Bewohner des Heimes.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll sich der 48-Jährige am Abend vor seinem Tod mit Bekannten in seinem Zimmer getroffen und viel Alkohol getrunken haben. Später in der Nacht habe ein Unbekannter den Obdachlosen geschlagen und getreten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare