Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Urteil wird vertagt

Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Urteil wird vertagt

Dumm gelaufen

15-Jähriger überführt sich nach Diebstahl selbst

Nürnberg - Ein 15-Jähriger ist in Nürnberg in ein Geschäft eingebrochen und hat dort fünf Handys gestohlen. Doch als er sie wieder verkaufen wollte, geriet er damit an den Falschen.

Ein 15-Jähriger hat sich nach einem Einbruch in Nürnberg unfreiwillig selbst überführt. Er wollte ein gestohlenes Handy verkaufen - und zwar ausgerechnet dem rechtmäßigen Besitzer des Telefons. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten Unbekannte in der Nacht zum Montag die Schaufensterscheibe eines An- und Verkaufsgeschäfts eingeschlagen und unter anderem fünf Smartphones gestohlen. In einem anderen Geschäft in der Nürnberger Südstadt bot einer der mutmaßlichen Täter am Montag eines der Smartphones zum Ankauf an. Dem Ladenbesitzer gehört aber auch das Geschäft, in das eingebrochen wurde. Er erkannte das Telefon. Die Polizei nahm den 15-Jährigen und zwei weitere Tatverdächtige fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare