+
Neunjähriger rettet kleine Schwester aus brennendem Auto - der Wage brennt komplett aus.

Fahrzeug brennt komplett aus

Junge (9) rettet Schwester (2) aus brennendem Auto - jetzt schildert er seine Erlebnisse

Ein Neunjähriger hat seiner kleinen Schwester das Leben gerettet, als er sie aus einem brennenden Auto befreite. Das ist passiert:

Update vom 28. März 12.03 Uhr: Der neunjährige Kenan hat seiner kleinen Schwester (2) das Leben gerettet. Die Mutter hatte die beiden Kinder am Dienstagmorgen nur kurz im Auto gelassen, als der Junge das Feuer bemerkte. Da habe er seine kleine Schwester Hira abgeschnallt, sie auf den Arm genommen und sei schnell weggerannt, von dem Auto, das wenige Augenblicke später komplett in Flammen stand. So schildert es der Junge im Gespräch mit derBild

Anfangs habe er schwarzen Nebel gesehen, dann sei er ausgestiegen, um nachzusehen. „Beim rechten Reifen, wo meine Schwester saß, hat es schon gebrannt“, erzählt er in dem Bild-Bericht weiter. Er habe sofort reagiert und seine Schwester abgeschnallt. Weil der Gurt manchmal klemme, würden das normalerweise immer seine Eltern machen. Aber er habe hart darauf gedrückt und seine Schwester befreien können. 

Aus seinen Schilderungen bei Bild wird deutlich, dass er seiner Schwester geradeso noch das Leben retten konnte, als er sie packte und davon lief: „Es brannte auch schon innen, dann gab es eine Explosion!“nai

Nürnberg/Bayern: Neunjähriger rettet seine Schwester (2) aus einem brennenden Auto - Wagen brennt komplett aus

Erstmeldung vom 27. März: Ein neunjähriger Bub hat in Nürnberg seine zweijährige Schwester aus einem brennenden Auto gerettet. Die Geschwister hatten am Dienstagmorgen zunächst alleine im Auto auf ihre Mutter gewartet, die ihr drittes Kind in einem Nürnberger Kindergarten abgab. Plötzlich bemerkte der Bub laut Polizei starken Rauch am Auto, stieg aus und sah, dass bereits ein Hinterreifen brannte. 

Nürnberg/Bayern: Junge (9) rettet Schwester (2) aus brennendem Auto - Mutter war kurz weg

Schnell schnallte er seine kleine Schwester ab und brachte sie ins Freie - kurz darauf kam auch die Mutter zurück. Trotz Feuerwehreinsatz brannte das Auto komplett aus, der Sachschaden liegt bei rund 10.000 Euro. Warum das Auto Feuer fing, wird noch ermittelt.

In Augsburg wurden derweil wegen einer Bombendrohung das Rathaus und weitere Verwaltungsgebäude evakuiert. Am Ende konnte die Polizei aber Entwarnung geben. Ein Autofahrer ist mit einem 600 PS starken Auto über die A93 gerast: Polizei jagt 231 km/h schnellen Wagen.

Video: Schwester vor den Flammen gerettet - jetzt spricht der kleine Held von Nürnberg

Lesen Sie auch:

Unfassbar, was eine Münchnerin (27) ihrem Ex-Mann angetan hat: Sie hängte ihm die schlimmsten Taten an - und wollte ihn letztlich sogar mit einer Spritze verletzen. Prozessauftakt zu einer versuchten Vergewaltigung in Dachau: Das Opfer (33) erkennt den Angeklagten zu 100 Prozent wieder - doch der bestreitet die Tat, berichtet Merkur.de*.

Lesen Sie auch: Kind liegt plötzlich lethargisch im Arm der Mutter - die reagiert richtig und verhindert Schlimmeres, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heute schlimmster Stautag des Jahres? A8 schon komplett dicht - Vorhersage bestätigt sich
Das lange Osterwochenende steht bevor. Der ADAC prognostiziert volle Straßen in Bayern. Auf diesen Strecken und Autobahnen wird es besonders schlimm.
Heute schlimmster Stautag des Jahres? A8 schon komplett dicht - Vorhersage bestätigt sich
Jäger konnte nicht mehr ausweichen und wird fast von Hochsitz erschlagen
Am Mittwoch ist ein Jäger bei der Arbeit in Arnstein im Landkreis Main-Spessart schwer verletzt worden. Er konnte nicht mehr ausweichen.
Jäger konnte nicht mehr ausweichen und wird fast von Hochsitz erschlagen
Frau attackiert Polizisten mit Heroinspritze - die wehren sich mit vorgehaltener Waffe
Eine Frau attackierte in Nürnberg Polizisten mit einer Heroinspritze. Die Beamten wehrten sich und griffen zu ihren Waffen.
Frau attackiert Polizisten mit Heroinspritze - die wehren sich mit vorgehaltener Waffe
Student geht zur Polizei, doch er macht entscheidenden Fehler - und kassiert eine Anzeige
Damit hatte ein Student (23) in Hof wohl nicht gerechnet: Er ging zur Polizei, weil er Beratung suchte. Stattdessen kassierte er eine Anzeige.
Student geht zur Polizei, doch er macht entscheidenden Fehler - und kassiert eine Anzeige

Kommentare