Nürnberg bekommt Streik-Fahrplan

Nürnberg - Die Nürnberger Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) rechnet nicht mit einem baldigen Ende der Streiks im Nahverkehr und krempelt deshalb von diesem Dienstag an ihre Fahrpläne um.

Zugleich verschärfte das Unternehmen seine Kritik an der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GdL). "Die Art und Weise, wie die GdL mit der Bevölkerung und mit uns umgeht, ist unverschämt", sagte Karl-Heinz Pöverlein, Personalvorstand der VAG, am Montag.

Vor allem bei Straßenbahnen und Bussen müssen die Fahrgäste in Nürnberg mit längeren Wartezeiten kalkulieren, die Straßenbahnlinien werden vom bisherigen 10-Minuten-Takt auf einen 20-Minuten-Takt umgestellt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter

Kommentare